Pickel sind von gestern – Silizium statt Silikon

Eine Frau mit Akne an Gesicht und Oberkörper

Kennen Sie das: Sie haben ein wichtiges Date – vielleicht das Wichtigste in Ihrem Leben – und ausgerechnet jetzt prangt ein riesiger Pickel mitten im Gesicht? Einzelne Pickel kann man meistens weitestgehend ausmerzen, aber was tun, wenn sich die Unreinheiten zu einem Meeting versammelt haben? Die Geheimwaffe Kieselerde kann helfen, derartige unerwünschte Treffen aufzulösen.

Die häufigste Hautkrankheit in den Industrienationen ist Akne. 70 % bis nahezu 90 % aller Jugendlichen leiden – mehr oder weniger – darunter. Bei Männern ist die Akne häufig stärker ausgeprägt. Bei 2 % bis 7 % der Aknepatienten wird eine zumindest zeitweise schwere Akne mit Narbenbildung diagnostiziert. Bei 10 % kann die Akne über das 25. bis zum 40. Lebensjahr hinaus bestehen bleiben.

Akne kann durch Medikamente ausgelöst werden bzw. sich verschlechtern. Ebenso sollen Ernährungsfaktoren und bei Frauen auch der Menstruationszyklus sowie die Schwangerschaft die Entwicklung der Akne beeinflussen. Möglicherweise sind auch klimatische Einflüsse, UV-Strahlung und andere Umweltfaktoren beteiligt.

Narben setzen die Seele unter Druck

Durch Manipulation an der entzündeten Haut und nach dem Abheilen der Knoten können Narben zurückbleiben. Der Grad der Vernarbung hängt vom Ausmaß und der Tiefe der Entzündung ab. In der Mehrheit der Fälle handelt es sich um die so genannte „physiologische Akne“, die nicht ärztlich behandelt werden muss.

In ca. 15 % – 30 % der Fälle liegt die so genannte „klinische Akne“ vor, die eine medikamentöse Behandlung und ärztliche Betreuung erfordert. Schwere Akne im Gesicht kann sich beruflich und privat sehr nachteilig auswirken. Die enorme psychische Belastung, die dadurch entsteht, darf gerade in der schwierigen Phase der Pubertät nicht unterschätzt werden und muss bei der Behandlung unbedingt berücksichtigt werden.

Glatte Haut mit Nebenwirkung

Bei milder Akne werden meist Salben verwendet (Benzoylperoxid, Tretinoin, Antibiotika). Bei schwereren Formen kommen eher orale Antibiotika zum Einsatz. Bei Frauen kann auch eine bestimmte „Pille“ die Akne zur Abheilung bringen. In besonders schweren Fällen wird Akne mit Isotretinoin behandelt. Das Vitamin A-Präparat stellt die wirksamste Substanz bei der Bekämpfung der schweren Akne dar.

Das Mittel kann jedoch schwere Nebenwirkungen zur Folge haben: Es ist extrem Frucht schädigend und darf daher unter keinen Umständen während einer Schwangerschaft gegeben werden. Nach Beendigung der Therapie muss eine Schwangerschaft unbedingt mindestens einen Monat lang – besser sechs Monate – vermieden werden.

Pickelfreiheit für die Haut

Die Haut ist mit 1,8 m2das größte menschliche Organ. Beim Aufbau einer stabilen Hautstruktur kommt Silizium eine besondere Bedeutung zu, denn es geht mit Proteinen (Eiweiß) wirksame Querverbindungen ein. Silizium ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, viele Organe können ihre Funktion nur dann vollständig erfüllen, wenn dem Organismus täglich 20 bis 30 mg zugeführt werden.

Silizium – übrigens auch ein Hauptbestandteil von Silikon – ist das Schönheits- und Verjüngungsmittel für den gesamten Körper: Das Spurenelement gilt als wichtiger Aufbaustoff für Haut, Haare, Nägel und Knochen.

Zufuhr durch Nahrungsergänzung

Doch die Zufuhr über die Nahrung reicht oft nicht aus. In den meisten industriell gefertigten und hoch gereinigten Lebensmitteln fehlen nicht nur Silizium, sondern generell wichtige Mineralien und Spurenelemente. Deshalb ist die hochaktive Kieselerde empfehlenswert: Das Naturprodukt aus den gemahlenen Schalen der Kieselalge liefert Silizium, das optimal vom Körper aufgenommen wird und nachweislich sehr gut verträglich ist.

Kieselerde kann vielleicht keine schweren Akneformen heilen, ist aber hilfreich bei Rötungen und Pickeln, insbesondere dann, wenn es kurmäßig über mehrere Monate eingenommen wird. Dadurch können Hautunreinheiten schneller abheilen sowie die Poren deutlich verfeinert werden – und das Date findet in der pickelfreien Zone statt!

Foto: © Ocskay Bence – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.