Ödeme? Frühjahrsputz für den Körper

Salat kann beim Entwässern helfen.

Oh Schreck! Ein Blick auf die Waage zeigt, dass schon wieder ein paar Kilos dazugekommen sind. Aber nicht jede Zunahme des Gewichts kann man auf überschüssige Fettpölsterchen zurückführen. So manches Kilogramm mehr entsteht bei vielen Menschen durch Wassereinlagerungen im Körper.

Gesundheitsgefahr Ödeme

Vor allem Frauen in den Wechseljahren und viele Schwangere sind davon betroffen. Genauso oft trifft es ältere Menschen, die täglich Medikamente einnehmen. Wer ohnehin mehr Gewicht auf die Waage bringt, neigt ebenfalls vermehrt zu Ödemen (so der Fachbegriff): Fettgewebe enthält circa doppelt so viel Wasser wie Bindegewebe.

Wenn dieses Wasser „nur“ das Körpergewicht in die Höhe treiben würde, könnten viele damit wahrscheinlich noch leben. Doch es verursacht Schwellungen, belastet den Blutkreislauf und die Herzmuskulatur und führt zu Herzrhythmusstörungen. Es macht uns so schlapp, dass wir bei jeder noch so kleinen Anstrengung außer Puste geraten. Damit werden Ödeme zu einer echten Gesundheitsgefahr.

Gesund abnehmen und entwässern

Da stellt sich die Frage: Was kann ich gegen die Wassereinlagerungen tun, wie werde ich sie wieder los? Betroffene sollten auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Beachten Sie: Typisch für Ödeme ist, dass sie weder durch Sport noch durch eine Diät verschwinden. Trotzdem sollten Betroffene sich bewegen, um die wasserhaltigen Fett- in Muskelzellen umzuwandeln.

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist ebenfalls wichtig. Ungesunde Kost mit viel Fett hinterlässt vermehrt Stoffwechselrückstande im Körper, die sich in den Wassereinschlüssen anreichern.

Auf natürliche Weise Gewicht verlieren

Pflanzliche Präparate mit Spargel und Petersilie können das Entwässern auf gesunde Art unterstützen. Nicht umsonst gilt Petersilie in der ayurvedischen Medizin als zuverlässiges Entgiftungsmittel. In der Spargelwurzel stecken mit Kalium, Saponinen und der Aminosaure Asparagin die Substanzen, die wir zum Entwässern brauchen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass das Gewicht nach acht Wochen Behandlung um durchschnittlich 3-6 Kilo sank. Noch deutlicher zeigte sich der Erfolg bei schwergewichtigen Patienten, die sogar sieben Kilo verloren.

Foto: © WavebreakMediaMicro – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.