Cranberry-Saft gegen Bakterien

Zwei Gläser eisgekühlter Cranberry-Saft

In Bars gibt er Cocktails schon lange den gewissen Kick, neuerdings erobert der Saft der kleinen roten Beere unsere Apotheken. Cranberry-Saft ist fast in aller Munde. Der Grund: Seine einzigartigen Inhaltsstoffe machen Bakterien Beine.

Die Fernseh-Serie „Sex in the City“ hat nicht nur für allerlei Gesprächsstoff gesorgt, sondern auch Cranberrys bei uns berühmt gemacht. Denn Saft und Sirup der kleinen roten Beeren sind eine wichtige Zutat für einen Cosmopolitan, den Lieblings-Cocktail der Hauptdarstellerin. Weniger bekannt sind bei uns bisher dagegen die besonderen Heilkräfte, die in der Cranberry stecken.

Kleine Früchtchen – große Wirkung

Die preiselbeerähnliche Cranberry stammt aus Nordamerika und wird dort seit Jahrhunderten von den Ureinwohnern als Heilmittel bei Entzündungen angewandt. Der hohe Vitamin C-Gehalt und sekundäre Pflanzenstoffe, die in dem Saft der roten Beere stecken, stärken das Immunsystem und vertreiben Krankheitserreger.

In jüngsten wissenschaftlichen Untersuchungen wurde aber noch eine weitere Wirkung entdeckt, die in den Cranberrys steckt: Dank der in ihnen enthaltenen verdichteten Tannine verhindern sie, dass Krankheitserreger sich im Körper festsetzen und vermehren. Genauer gesagt verhindert dieser Wirkstoff die Ausbildung von „Enterhaken“ an den Bakterien. Dadurch finden beispielsweise Bakterien, die in die Blase eingedrungen sind, keinen Halt und werden vom Körper wieder ausgeschwemmt noch bevor sie eine Entzündung auslösen können.

Gesunder Cranberry-Saft auch in Apotheken

Als besonders wirksam hat sich diese Eigenschaft der Cranberry zur Vorbeugung von Blasenentzündungen erwiesen. Zahlreiche Studien belegen, dass der regelmäßige Genuss von Cranberry-Saft Frauen, die regelmäßig unter Blasenentzündungen leiden, von den immer wieder auftretenden Infektionen dauerhaft befreien kann. Gesundheitsexperten raten daher zur Stärkung es Immunsystems und zur Vorbeugung von Blasenentzündungen täglich ein bis zwei Gläser Cranberry-Saft zu trinken.

Der trendige Cosmopolitan-Cocktail ist damit nicht gemeint. Der macht nur gute Laune. Um in den Genuss der schützenden Cranberry-Wirkung zu kommen, muss es sich um naturreinen Saft handeln, der auf schonende Weise gewonnen wird. Wer seinem Körper etwas Gutes tun will, sollte regelmäßig reinsten Cranberry-Saft genießen.

Foto: © Vankad – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.