Gewichtige Herzprobleme

Eine leicht übergewichtige Frau begutachtet ihr Bauchfett

Bei einer umfangreichen Studie wurde der Gesundheitszustand von 6.000 Männern und Frauen in mittlerem Alter über eine Zeit von 15 Jahren beobachtet. Fast 500 von ihnen erlitten in dieser Zeit eine Herzleistungsschwäche.

Falsche Ernährung schlägt aufs Herz

Das Auffällige: Die Anteile waren bei Übergewichtigen doppelt so hoch wie bei Menschen mit Normalgewicht. Bei übergewichitgen Frauen lag die Zunahme von Herzleistungsschwäche bei 70 Prozent. Die dringende Empfehlung der Experten lautet deshalb: Sofort runter mit dem Übergewicht.

Atemnot, Herzrasen, Schwächegefühl, Leistungsminderung, Kältegefühl, Konzentrationsstörungen oder geschwollene Beine weisen im Anfangsstadium auf die nachlassende Herzleistung hin. Höchste Zeit gegenzusteuern.

Runter mit dem Übergewicht – wie?

Vermeiden Sie Fett. Es zerstört nicht nur die Figur, sondern belastet den Körper. Achten Sie beim Verzehr von Kohlenhydraten wie Nudeln oder Reis darauf, diese Nahrungsmittel lieber in Form von Vollkornprodukten zu sich zu nehmen.

Trinken Sie viel stilles Wasser oder gesunde Tees. Flüssigkeit ist für den Körper enorm wichtig und erzeugt ein Sättigungsgefühl im Magen. Sorgen Sie für ausreichende Bewegung, zum Beispiel indem Sie ein geeignetes leichtes Sportprogramm zusammenstellen.

  • Weniger Butter und Sahnetorten, mehr Olivenöl und Fisch.
  • Trinken Sie 2-3 Liter pro Tag, das füllt den Magen.
  • Bewegung macht glücklich und kann Heißhungerattacken bremsen.
  • 5-mal am Tag Obst und Gemüse.

Weißdorn, Magnesium und Vitamin E stellen die Altersuhr zurück

Mit zunehmendem Alter nimmt die Schlagkraft des Herzmuskels ab. Mediziner sprechen von einer Herzleistungsschwäche oder -insuffizienz. Der Herzmuskel verfügt nicht mehr über genug Kraft, das Blut in ausreichender Menge durch den Körper zu pumpen.

Zahlreichen Untersuchungen zufolge fördern die Wirkstoffe des Weißdorns die Durchblutung des Herzens und steigern seine Leistungsfähigkeit. Wohltuend wirkt Weißdorn in Verbindung mit Magnesium und Vitamin E (erhältlich in Apotheken). Dieser dreifache Herzschutz kann die Altersuhr bremsen. So bleibt das Herz in Takt.

Foto: © Nobilior – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.