Venenleiden Krampfadern

Eine Kastanienblüte im Frühjahr

Moderne Zeiten haben neue Berufsbilder geschaffen und viele neue Berufe finden „dank“ dem Computer im Sitzen statt. Geschwollene Beine sind häufig die Folge. Forschungen ergaben: Bei einseitiger Beanspruchung drohen nicht nur dicke Knöchel. Das Venen-Gewebe leidet und schmerzhafte Entzündungen, Krampfadern oder Thrombosen sind die Folgen. Vorbeugung lautet der Rat von Medizinern. Ihr Tipp für Risikogruppen: Gesunde Ernährung, viel Bewegung und die regelmäßige Einnahme von Rosskastaniensamen-Extrakt.

Den ganzen Tag hat Kati (42) vor dem Computer gesessen und den Jahresbericht für ihren Chef fertig gemacht. Jetzt will sie los. Schnell ein paar Sachen aus dem Supermarkt besorgen und dann ab nach Hause. Beim Aufstehen merkt Kati: Ihre Beine machen diesen Spurt in Richtung Heimat nicht mit. Ihre Unterschenkel brennen und ihre Füße und Knöchel sind stark angeschwollen. Jeder Schritt ist eine Herausforderung.

Aufrecht gehen macht Venen Probleme

Ihre Beschwerden sind die ersten Anzeichen einer Venenschwäche – einem der häufigsten Leiden in der Bevölkerung: 30 Millionen Bundesbürger kämpfen mit diesem Problem. Und häufiger auch jüngere Menschen. Am stärksten betroffen sind unsere Beine. Der Grund: Seit die Evolution dem Menschen den aufrechten Gang verpasst hat, werden die Blutgefäße in dieser Region besonders strapaziert.

Beim Weg zurück zum Herzen legt das Blut die weiteste Strecke im Körper zurück und überwindet die Schwerkraft. Sitzen oder stehen wir lange Zeit, verstärkt das den Effekt zusätzlich. Als Ergebnis kommt es zum Stau in den Venen, wodurch ihre Wände durchlässig werden und die Beine anschwellen.

Rosskastanien machen Venen stark

Als Mittel gegen den Stau auf den Autobahnen des Lebens haben sich Spaziergänge und Schwimmen bewährt. Kaltes Duschen der Unterschenkel verschafft Linderung. Darüber unterstützt die Venen die Einnahme von Präparaten mit Rosskastanien-Samenextrakten von innen. Ihre Wirkungsweise: Eine wichtige Rolle bei geschwollenen Beinen spielen die Gefäßwandzellen der Venen. Sie weiten sich aus oder ziehen sich zusammen. Dabei entstehen sog. Zwischenzellspalten.

Bei stark belasteten Beinen, wie bei einem Langstreckenflug, sitzenden oder stehenden Tätigkeiten, sind diese Spalten besonders weit und die Venenwände werden durchlässig. Flüssigkeit dringt ins Gewebe und die Beine schwellen an. Die Wirkstoffe der Rosskastanie sorgen dafür, dass die Gefäßwandzellen stabil bleiben und die Zwischenzellspalten sich nicht vergrößern.

Egal ob Vielflieger, Bürokraft oder Verkäuferin: Grundsätzlich raten Mediziner allen, frühzeitig mit der Unterstützung ihrer Venen zu beginnen. Aus der Praxis weiß er zu berichten: Symptome, wie sie Kati plagen, verursachen unbehandelt im Laufe der Jahre ernste Probleme. Die erhöhte Volumenbelastung der Venen führt zum Überdruck.

Die betroffenen Gefäße weiten sich aus und die Venenklappen werden zerstört. Diese schlimmen Folgen verhindern ganzheitliche Behandlungsmethoden. Dazu gehören neben chirurgischen Eingriffen eine Ernährungsberatung, Gymnastik-Übungen und traditionelle Naturheilmittel wie der Rosskastanien-Samenextrakt.

Starke Venen trotzen Entzündungen

Auch wenn noch keine Krampfadern sichtbar sind, treten neben den Schwellungen an den Unterschenkeln schmerzhafte Venenentzündungen auf. Wie es dazu kommt, war lange ungeklärt. Jüngste Untersuchungen ergaben: Entzündliche Prozesse in den Venen sind an der Entstehung von Venenleiden beteiligt.

Die Venenwände sind von den sog. Endothelzellen ausgekleidet. Sie bedecken die Innenfläche der Gefäße und haben Kontakt mit dem Blutstrom. Dieses Gewebe aus Millionen einzelner, eng zusammengefügter Zellen ist dicht. Unter dem Endothelgewebe liegen sogenannte „Perizyten-ähnliche“ Zellen. Kommen diese mit dem Blut in Berührung, löst das entzündliche und thrombotische Prozesse aus.

Staut sich das Blut längere Zeit in den Venen, kommt die normale Regulation aus dem Gleichgewicht. Die erste Schicht der Gefäßwandzellen öffnet ihre Zwischenzellspalten, und das Blut gelangt an die zweite, entzündungsauslösende Schicht. Die Folge sind Venenentzündungen und im Extremfall Thrombosen.

Natürliche Unterstützung für die Blutbahn

Um solchen unangenehmen Reaktionen vorzubeugen brauchen Venen Hilfe. Die klassischen Stützstrümpfe verhindern eine Ausweitung des Gewebes und bilden eine Möglichkeit. Im Sommer wollen Betroffene wie Kati natürlich nichts davon wissen.

Einfacher ist für sie und viele andere die regelmäßige Einnahme von Rosskastanien-Samenextrakt. Auch hier leistet das Mittel aus der Natur gute Dienste. Dank seiner zellstabilisierenden Wirkung sorgt es dafür, dass die schützende Gefäßwand der Vene geschlossen bleibt.

Foto: © fotoknips – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.