Pankreas-Krebs

Eine Zeichnung der Pankreas

Für die Entstehung des Tumors in der Bauchspeicheldrüse gibt es bestimmte Risikofaktoren. Insbesondere das Rauchen hat sich als Auslöser erwiesen. Gefährlich sind aber auch ein erhöhter Alkoholkonsum und Umweltschadstoffe. Selbst Ernährungsfehler sowie Vorerkrankungen und/oder Erbanlagen können dazu führen, dass das Pankreas-gewebe entartet. Der Krebsist nicht heilbar, lässt sich jedoch behandeln. Und für die Therapie haben die Mediziner jetzt einen neuen Wirkstoff entwickelt, den Fachleute als Durchbruch in der Pankreas-Therapie bezeichnen.

Das künstlich produzierte Molekül mit dem Namen Erlotinib hat kaum Nebenwirkungen, verbessert entscheiden die Lebensqualität der Betroffenen und kann das Leben deutlich verlängern. Der neue Wirkstoff Erlotinib wird in Tablettenform verabreicht – es handelt sich dabei um eine Ergänzung zur Chemotherapie!

„Chemos“ greifen wahllos alle Körperzellen an und behindern ganz allgemeine Zellteilung und Zellwachstum. Dadurch wird der gesamte Körper geschwächt. Es kommt zur Beeinträchtigung wie heftigen Schmerzen, intensiver Abgeschlagenheit sowie Haarausfall und Hautleiden.

Heilung ohne Nebenwirkung

Erlotinib hingegen ist ein kleines Molekül, das zu einer völlig neuen Substanzklasse gehört. Mediziner bezeichnen sie als Thyrosinkinase-Inhibitoren. Ein solches Medikament wirkt zielgerichtet nur auf Tumorzellen. Es blockiert einen besonderen Wachstumsfaktor (Her1-Rezeptor) und hemmt damit so ausschließlich das Krebswachstum. Patienten mit fortgeschrittenem, metastasiertem Pankreas-Krebs profitieren von der neuen Therapiemöglichkeit.

Bei einer bestimmten Anzahl der Erkrankten kann sich die Überlebenszeit sogar verdoppeln. Für Betroffene ist es auch wichtig, dass als Nebenwirkung des Medikamentes lediglich für kurze Zeit akneartiker Hautausschlag auftritt und in einigen Fällen vorübergehender Durchfall.

Info Bauchspeicheldrüse

Bei der Bauchspeicheldrüse, griechisch: Pankreas, handelt es sich um ein quer im Oberbauch liegendes Drüsenorgan. Es ist die wichtigste Drüse für die Verdauung, weil sie Bauchspeichel produziert. Dieser wiederum enthält die Mehrzahl der Verdauungsenzyme – das sind Eiweisssubstanzen. Die Bauchspeicheldrüse – ein zungenförmiges gelblich-weisses Gebilde – ist rund 15 Zentimeter lang, zwei bis drei Zentimenter dick und wiegt 70 bis 100 Gramm. Die Bauchspeicheldrüse produziert auch die Hormone für den Zuckerstoffwechsel.

Während die Verdauungsenzyme nach außen in den Darm abgegeben werden (exokrine Funktion), gehen die Hormone ins Blut (endokrine Funktion). Bei Krebs zeigt sich im gesunden Pankreas zunächst wenig entartetes Gewebe, das in andere Organe (Bild rechts, hier: Leber, vorne) streuen kann.

Große Informationskampagne zum Thema Bauchspeicheldrüse

Unter dem Motto „Bauchspeicheldrüsenkrebs. Erkennen-Begreifen-Behandeln“ können sich Patienten und deren Angehörige über medizinische Hintergründe und mögliche Hilfestellungen bei dieser Erkrankung informieren. Da sich das Leiden oft mit der Diagnose einer zumeist kurzen Lebensspanne verbindet, finden sich bisher kaum krankheitsspezifische Netzwerke von Selbsthilfegruppen.

Die große Kampagne zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs will erreichen, dass die Problematik meiner breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Gleichzeitig brauchen Betroffene eine Möglichkeit, sich mehr Wissen anzueignen, um sich bei der Therapie nicht völlig ausgeliefert zu fühlen.

Vertieftes Hintergrundwissen

Auch jene Fragen, die im Hintergrund immer mitschwingen, die Abschied, Endlichkeit und überleben thematisieren, sollten mehr Beachtung finden. Dafür macht sich im Rahmen der Informationsaktion die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff (65) stark und unterstützt so die Kampagne Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Ex-Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff engagiert sich für die Krebs-Kampagne, in der es um „Erkennen-Begreifen-behandeln“ geht. Im Mittelpunkt von „Erkennen-Begreifen-Behandeln“ steht der gleichnamige, aktuell erschienene Patienten-Informationsfilm, der in rund zwei Stunden auf das Thema eingeht. Auf der DVD geben Mediziner Auskunft zu Ursachen, Diagnose, Therapie sowie Nachsorge und vermitteln so einen überblick über die heutigen Behandlungsmöglichkeiten.

Schwierige Themen – einfache Erklärung

Auch schwierige medizinische Sachverhalte werden im Film in vereinfachten Grafiken erklärt. Und schließlich äußern sich Betroffene selbst in Gesprächen vor der Kamera. Sie berichten, wie sie die Diagnose erlebt haben, welche ängste sie begleiten und was Ihnen bei deren Bewältigung hilft. Der Film vermittelt zudem in einer Gesprächsrunde neue Einsichten.

Dagmar Berghoff diskutiert mit Psychologen und Philosophen über die Problematik der Krebserkrankung. Eine beiliegende Begleitbroschüre liefert zusätzliche Informationen, wertvolle Tipps für den Umgang mit der Erkrankung und Adressen, die sich als Anlaufstellen für Ratsuchende anbieten.

Foto: © eakn5409 – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.