Reines Öl in einem Stick gegen Migräne

Eine Migräne kann sehr schmerzhaft sein.

Migräne kommt wann sie will. Ein neuartiger Stick sorgt dafür, dass Sie gut auf diesen Moment vorbereitet sind.

Migräne: Hohe Dunkelziffer

Viel mehr Menschen als gedacht leiden unter Migräne. Das liegt daran, dass die Dunkelziffer der Betroffenen sehr groß ist. Niemand redet eben gerne über ein Leiden, dass immer noch nicht ernst genug genommen wird. Dabei kann man den Schmerz, den Migräne verursacht, getrost als „Schmerz pur“ bezeichnen. Ein Stick, der reine Öle auf die Haut aufbringt, verschafft schnelle Linderung.

Migräne kommt wann sie will – aber nie ganz ohne Vorankündigung. Die so genannte Migräne-Aura deutet den Betroffenen bereits eine Weile vor dem Einsetzen der Schmerzen an, dass die quälende Pein bevorsteht. Diese Aura ist – so unangenehm sie für die Leidtragenden auch sein mag – aber auch eine Chance, noch rechtzeitig etwas gegen die drohende Migräneattacke zu unternehmen.

Ein Stick gegen das Stigma

Mit „Stigma“ wurden in der Antike Brandmale bezeichnet, mit denen Sklaven als solche kenntlich gemacht wurden. Wie mit einem Stigma gebrandmarkt fühlen sich auch viele, die von Migräne betroffen sind. Die hämmernden Kopfschmerzen werden völlig zu Unrecht bagatellisiert und – schlimmer noch – die Leidtragenden häufig in eine ganz bestimmte Schublade gesteckt. Gerade die häufiger als Männer unter Migräne leidenden Frauen müssen mit geradezu albernen Vorurteilen kämpfen.

Migräne wird allzu oft gleich gesetzt mit Unlust. Unlust auf Arbeit oder Unlust auf Sex. Nur eines ist daran wahr: Die Migräne-Schmerzen sind so durchdringend, dass die Betroffenen die Schmerzattacken oft nur in abgedunkelten Räumen liegend überstehen können. Jegliche Ansprache oder eine noch so sanfte Berührung können als quälend empfunden werden. Ein neuartiger Stick ist in der Lage diesen Zustand zu verhindern.

Sanfte Öle statt chemischer Hämmer

Migräne ist mehr als ein einfacher Kopfschmerz. Betroffene leiden unter unangenehmen und irritierenden Begleitsymptomen wie einer Überempfindlichkeit gegenüber Geräuschen und Licht sowie Übelkeit, die bis zum Erbrechen führen kann. Letzter Ausweg sind oft starke Medikamente mit heftigen Nebenwirkungen. Aber es geht auch anders: Migräne ist zwar alles andere als eine „Psycho-Krankheit“, seelische Belastungen jedoch können in eine Migräneattacke münden.

Ein wichtiger Auslöser („Trigger“) für Migräneanfälle ist Stress. Daher kann es hilfreich sein, durch Entspannung die Auswirkungen von Stress abzumildern und so das Risiko für Migräneanfälle indirekt zu senken. Entspannung durch sanfte Öle kann eine Migräneattacke im Vorfeld abfangen.

Migräne-Abfangjäger für die Handtasche

Als regelrechter Abfangjäger gegen Migräne dient ein neuartiger Stick (aus der Apotheke). Der Roll-On-Stift auf der Basis von Pfefferminze und Lavendel in Form 100% reiner Öle passt zudem bequem in jede Handtasche. Bei Bedarf wird der Migräne-Stick über Schläfen, Stirn und Nacken gerollt. Die beiden Pflanzenstoffe wirken  krampflösend (Pfefferminze) und erfrischend (Lavendel).

Diese beiden Wirkungen in Kombination mit dem Massageeffekt und dem angenehm kühlenden Gefühl auf der Haut reduzieren anfallenden oder bestehenden Stress und können so einer Migräne-Attacke wirkungsvoll vorbeugen. Bei bereits bestehender Migräne können die Schmerzen gelindert werden.

Hülle vorzeigbar – Inhalt kann sich sehen lassen

Warum soll moderne Medizin nicht attraktiv sein? Der Migräne-Stick ist mit seiner metallischen Hülle überall vorzeigbar und seine Wirkung kann sich sehen lassen. Nebenwirkungen sind nahezu ausgeschlossen. Bessere Referenzen kann man einem Heilmittel nicht mit auf den Weg geben.

Wer unter Migräne leidet, sollte den neuen Migräne-Stick schnellstens ausprobieren. Weitere Produkte aus der Roll-On-Serie helfen ebenso sanft und natürlich. Alle Sticks sind in Apotheken erhältlich.

Quelle: Marion Leichtl

Foto: © JackF – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.