Krankengymnastik als Ganzheitsmethode

Eine junge Frau bei der Krankengymnastik

Bei Rücken- und Gelenksleiden können Sie oftmals mit Krankengymnastik sehr viel tun. Vor allem Behandlungen nach der Methode von G. D. Maitland sind sehr erfolgversprechend.

Ganzheitliche Behandlung nach Maitland

Nach dieser Methode in der Krankengymnastik wird nicht nur das kranke Gelenk, sondern der gesamte Zusammenhang mehrerer Gelenk- und Muskel-Störungen und der entsprechenden Neurologie therapeutisch einbezogen. Wenn man einen Halswirbel behandelt, muss man ebenso nach den Hüft- und Iliosakralgelenken sehen. Denn die gesamte Statik ist wichtig.

Der Maitland-Therapeut behandelt somit in der Krankengymnastik ebenso die untere Wirbelsäule, wenn es um Störungen im Schultergelenk geht. Und er therapiert die Halswirbel, wenn die Hüftgelenke krank sind.Damit ist die Methode effektiver, als wenn er nur den gestörten Bereich bewegt und massiert. Viel zu schnell landen Sie sonst bei den Orthopäden.

Problematische Operationen

Unsere Osteosynthesen (Einsatz von künstlichem Material in Gelenke und Knochen) sind oft problematisch: Man kann sie nicht mehr rückgängig machen, wenn es schief gegangen ist. In den letzten Jahren hat die Diagnose „Spinalstenose“ (eine Verengung des Wirbelkanals) ungeheuer zugenommen.

Sie entsteht durch Knochenverdickung und verengt sich oft nur geringfügig. Doch diese Verengung ist nicht immer die Ursache der Schmerzen. Jeder Medizinstudent kennt die Röntgenbilder mit Osteochondrose (Knochenverdickungen) und Spondylose (Wirbelarthrose), die schrecklich aussehen. Der Patient hat jedoch keine oder kaum Schmerzen. Und umgekehrt gibt es die Kranken, die schlimme Schmerzen äußern und kaum einen Befund aufweisen.

Krankengymnastik: Krankheit als Gesamtheit betrachten

Man muss die Krankheit in den Gesamtrahmen einordnen. Diesen Rahmen stellt das allgemeine Leben, das Schicksal und die Lebensweise (Ernährung, Bewegung) des Patienten dar. Berufliche, emotionale, genetische, psychosomatische und viele andere Faktoren wirken zusammen.

Ohne diese klinische Gesamtschau gibt es keine brauchbare Diagnose.Jeder Spezialist sieht nur seine konkreten Aspekte. Da liegt das Problem. Ganzheitliche Krankengymnastik kann somit heute eine gute Therapiemöglichkeit sein.

Foto: © Photographee.eu – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.