Rat für die Reise

Eine junge Frau in einem Passagierzug

Ein Urlaub hilft abzuschalten, die Sorgen des Alltags zu vergessen und neue Kräfte zu tanken. Wir geben Ihnen guten Rat für Ihre Reise.

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Gesundheit, Schönheit, Reisen und Kultur. „Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist’s! Reise, reise!“ Auf seine unverwechselbare Art versuchte Wilhelm Busch vor über 100 Jahren seine Zeitgenossen zum Reisen zu animieren.

Da kommt unser Urlaubs-Spezial mit Tipps für die schönste Zeit des Jahres fernab vom Alltag gerade richtig. Tatsächlich bedeutet die schönste Zeit des Jahres für viele Menschen Stress. Jeder Zweite ist nach der Reise alles andere als erholt, so das Ergebnis einer Studie. „Der größte Feind unserer Entspannung sind wir selbst“, erläutert Diplom- Psychologe Frank Meiners. Seine Faustregel: FDH für den Urlaub – von allen geplanten Aktivitäten nur die Hälfte realisieren.

Fahren Sie entspannt ab

Der Stress beginnt oft bei der Abfahrt oder dem Abflug. Tipp: Einen Tag früher packen und bei Flugreisen – wenn möglich – am Vorabend einchecken. Die Hälfte vergessen? Nehmen Sie es als Erfahrung, um zu sehen, mit wie wenig Sie zurechtkommen. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, das entspannt enorm. Notfalls kaufen Sie Sonnenbrille und Handtuch am Urlaubsort. Mit leichtem Gepäck ist der Weg zum Hotel nur halb so anstrengend.

Machen Sie fern vom Alltag mal halblang!

Echter Urlaub ist oft schwer. In der Ferne verfallen Sie leicht dem Alltag. Sie nörgeln, wenn das Essen auf sich warten lässt und haken die Sehenswürdigkeiten auf einer Liste ab. Entspannung auf Kommando – das funktioniert nicht.

Wer im Alltag hundert Prozent perfekt sein will, fährt im Urlaub nicht sofort auf null herunter. Die ersten Tage benötigen Sie zum Ankommen. Das tatsächliche Entspannen erfolgt erst in der zweiten Woche. Planen Sie deshalb einmal im Jahr einen längeren Urlaub ein.

Überprüfen Sie Ihren Impfschutz

Grundsätzlich ist eine geplante Reise ein guter Anlass, in den Impfpass zu schauen: Ist der Schutz gegen Tetanus, Kinderlähmung und Diphtherie noch ausreichend? In der Apotheke beraten Experten Sie, welche Impfungen wichtig sind. Empfehlenswert für Urlauber ist eine Impfung gegen Hepatitis A. In Süd- und Südosteuropa besteht ein erhöhtes Risiko.

Urlaub in Süddeutschland, Ost- oder Nordeuropa erfordert eine Impfung gegen die durch Zecken übertragene FSME. Und für Reisen in exotische Gefilde sind weitere Impfungen und Maßnahmen zur Vorsorge erforderlich. Hier ist die Malaria-Prophylaxe wichtig. Da Impfstoffe ihre Wirkung erst nach Tagen oder Wochen entfalten, informieren Sie sich spätestens sechs Wochen vor der geplanten Reise.

Machen Sie den Zahn-Check

Zahnschmerzen im Urlaub: Ein Albtraum. Planen Sie deshalb einen Termin beim Zahnarzt in Ihre Urlaubsvorbereitungen ein. Und zwar so rechtzeitig, dass Sie eine Behandlung noch vor Reiseantritt abschließen. Schlummernde Zahnprobleme wie defekte Füllungen oder Kronen sowie leichte Entzündungen machen sich durch den veränderten Druck im Flugzeug unangenehm bemerkbar.

Kein Urlaub ohne Reiseapotheke

Vergessen Sie fern vom Alltag nicht, die Reiseapotheke vom letzten Jahr auf Vollständigkeit und Aktualität zu prüfen. Was in die Reiseapotheke gehört, hängt vom Reiseziel ab. Eine Grundausstattung muss sein. Hierzu gehören auf jeden Fall Medikamente gegen Durchfallerkrankungen, Erkältung, Schmerzen, Fieber und Abführmittel. Besonders wichtig sind Mittel gegen Stiche und Sonnenbrand. Wunddesinfektion und Wundheilsalbe, Pflaster, Verbandmaterial, ein Fieberthermometer, eine Schere und eine Pinzette sollten ebenfalls dabei sein.

Tragen Sie die Reiseapotheke immer im Handgepäck bei sich. Erstens ist der Koffer – speziell beim Fliegen und im Kofferraum des Autos – großen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Das bekommt den meisten Medikamenten nicht. Zweitens kann der Koffer verloren gehen. Und dann ist auch Ihre medizinische Soforthilfe fort.

Foto: © lightpoet – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.