Isoflavone – eine Forschungs-Initiative stellt sich vor

Auf einem Feld stehen kultivierte Sojabohnen im Sonnenschein

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass Isoflavone nicht nur bei Wechseljahresbeschwerden effektiv sind, sondern auch eine Reihe anderer wichtiger Schutzfunktionen erfüllen können. Ein kompetenter Ansprechpartner auf diesem Gebiet ist Herr Dr. Mathias Schmidt, der sich als 1. Vorsitzender der Isoflavon-Forschungs-Initiative e.V. intensiv mit Isoflavonen befasst. Ziel des Vereins ist die Förderung der Isoflavon-Forschung, um wissenschaftlich fundierte Antworten auf aktuelle Fragen zu Effekten und Sicherheit der Isoflavone zu geben.

Die Isoflavon-Forschungs-Initiative wurde vor einigen Jahren als unabhängige Gruppe gegründet, um einerseits die wissenschaftliche Isoflavon-Forschung zu fördern, und andererseits, die Bevölkerung über die herausragende Bedeutung der Isoflavone auf die Gesundheit zu informieren. Neben Dr. Schmidt gehören dem Verein auch namhafte Wissenschaftler und Mediziner aus Deutschland und Österreich an.

Überragende Bedeutung nicht nur in den Wechseljahren

Die Sojabohne hat in Japan und China als Hauptnahrungsmittel eine überragende Bedeutung. Es sind in erster Linie die in der Sojabohne enthaltenen Isoflavone, die für die gesundheitsfördernden Eigenschaften verantwortlich sind. Neben Soja, zählt auch der heimische Rotklee zu den isoflavonhaltigen Pflanzen.

Isoflavone gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und werden häufig als „Phytoestrogene“ bezeichnet, was aus heutiger Sicht jedoch nicht ganz korrekt ist. Mit Hilfe der Isoflavone werden die körpereigenen Schutzfunktionen vor einer hormonellen Fehlsteuerung aktiviert und der natürliche Hormonhaushalt unterstützt. Zum Einsatz kommen Isoflavone heute deshalb vor allem bei Wechseljahresbeschwerden als Alternative oder Ergänzung zur Hormonersatztherapie.

Wertvoller Beitrag für die Gesundheit

Soja-Isoflavone können einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung leisten. Wer mehr über Isoflavone, deren Wirkungsweise und ernährungsmedizinische Aspekte erfahren möchte, kann sich nicht nur auf der Website informieren, sondern sich bei speziellen Fragen auch direkt an die Isoflavon-Forschungs-Initiative e.V. wenden. Allgemeine und medizinische Anliegen werden von Dr. Schmidt umgehend beantwortet.

Isoflavone haben günstigen Einfluss auf

  • Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schlaflosigkeit,
  • das Herzkreislaufsystem
  • die Knochenfestigkeit.

Tipp: Die Isoflavon-Forschungs-Initiative e.V. widmet sich dieser einzigartigen Stoffgruppe und stellt die neuesten Erkenntnisse zu Nutzen, aber auch zur Anwendungssicherheit von Isoflavonen vor.

Foto: © Dusan Kostic – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.