Mate – mystisch, exotisch, Wundermittel?

Mate Tee hilft beim Abnehmen.

Mate, das koffeinhaltige Volksgetränk der Südamerikaner, bereiten wir aus den Blättern des immergrünen Matestrauchs (Ilex paraguariensis) zu. Der Matestrauch wächst nur in einem Teilgebiet des mittleren Südamerikas. Nur auf den Hochebenen (bei ca. 400-800 m Meereshöhe) um den südlichen Wendekreis herrschen optimale Bedingungen für die anspruchsvollen Matepflanze. Hauptanbauländer: Brasilien, Argentinien und Paraguay.

Besondere Behandlung

Die Menschen behandeln die geernteten Blätter außergewöhnlich aufwendig. Nach der Ernte erhitzen sie die noch grünen Blätter kurze Zeit bei sehr hohen Temperaturen. Dieses sog. „Zapekieren“ dient der Zerstörung bestimmter Enzyme. Diese zerstören wertvolle Inhaltsstoffe und verfärben die Blätter schwarz.

Traditionell ziehen die Menschen die Blätter dazu durch offenes Feuer, heute findet dies in speziell konstruierten Zapekiertrommeln statt. Danach trocknen die Blätter mehrere Stunden, bis die Menschen sie für den Tee zu Feinschnitt oder Matepulver verarbeiten.

1000-jährige Tradition

>In Südamerika stellt Mate-Tee mit seiner 1000-jährigen Tradition Volksgetränk und Heilmittel zugleich dar. Die Südamerikaner genießen ihn täglich, zu jeder Tageszeit und in rauen Mengen. Dabei wissen die Menschen um die körperlich und geistig stärkenden Eigenschaften von Mate-Tee.

In den Legenden der Guarani-Indianer konnten die Indios tagelang unterwegs sein. Sie ernährten sich dabei nur von Mate, ohne an Kraft und Stärke verlieren. So wundert es nicht, dass ihm die Menschen als Heilmittel magische Kräfte zuschreiben. Neben dem Einsatz bei Hungergefühl und Schwäche verwenden wir Mate gegen Blutarmut, Arteriosklerose, Gicht und Entzündungen.

Genuss- oder Heilmittel?

Seit einigen Jahren stößt Mate in Europa auf großes Interesse. Als Genussmittel hat sich Mate-Tee durchgesetzt, in vielen Drogerie- und Supermärkten finden Sie heute verschiedenste Mate-Tee-Kreationen (z. B. von Bad Heilbrunner). Darüber hinaus untersuchen Wissenschaftler die Blätter des Matestrauchs.

Er enthält ein breites Wirkstoffspektrum, angefangen vom Matein, einem milden und gleichmäßigen Koffein. Es geht bis hin zu unzähligen Vitaminen und Mineralstoffen. Von besonderer Bedeutung sind die sekundären Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Saponine und Flavonoide wie Rutin. Die Caffeoyl-Chinasäuren gelten als wirkungsvolle Radikalfänger. Der Gehalt an zellschützenden Flavonoiden liegt dabei über dem des krebs­vorbeugenden grünen Tees.

Hungerbremse und Anti-Aging-Mittel

Mate-Tee trinken wir häufig zu Kuren und Diäten, da er nicht nur den Hunger dämpft. Er regt Stoffwechsel und Fettabbau an und versorgt den Körper gleichzeitig mit wichtigen Vitalstoffen. Aufgrund seines Wirkstoffcocktails genießt Mate den Ruf als vorzügliches Anti-Aging-Mittel. Es schützt Zellen und Blutgefäße und hilft dem Immunsystems.

Für Ausdauer und Konzentration

Immer mehr Sportler nutzen Mate wegen seinen ausdauerfördernden Eigenschaften. Die Zusammensetzung an Mineralstoffen ist der des menschlichen Schweißes sehr ähnlich – deshalb handeln Sportler Mate als isotonisches Getränk.

Mate setzt körpereigene Kohlenhydrate für die Energiegewinnung frei. Dadurch verzögert sich die Lactatbildung in den Muskeln, wodurch Mate helfen kann, den gefürchteten Muskelkater zu vermeiden.

Tipp – so schmeckt Mate-Tee:

Mate-Tee (gibt es z. B. in Drogeriemärkten auch in Filterbeuteln) können Sie heiß oder kalt – nach Geschmack mit Säften oder Mineralwasser gemischt trinken. Im Sommer bildet Mate-Tee eine leckere Grundlage für selbstgemachte Eistees). Weitere Infos zu Mate: www.tee.org/mate

Foto: © calamardebien – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.