Wenn der Urlaub auf den Magen schlägt

Eine Frau in Urlaubskleidung drückt sich auf den Magen

Nicht nur im, sondern auch vor dem Urlaub kann der Magen-Darm-Trakt rebellieren. Wenn der Urlaub auf den Magen schlägt – Urlaubsvorbereitungen und der Urlaub selber können den Magen-Darm-Trakt belasten.

Pflanzliche Wirkstoffe verschaffen eine natürliche Stärkung. Experten warnen häufig vor Magen-Darm-Infektionen im Urlaub, dabei kann die Vorbereitungszeit für Magen und Darm genauso stressig sein. Alles zusammen genommen bedeutet Urlaub für den Verdauungstrakt oft alles andere als Erholung.

Warum Vor-Freude Bauchweh macht

Die Aussicht auf den bevor stehenden Urlaub ist leider häufig nicht mit Vor-Freude, sondern mit regelrechter Vor-Angst verbunden: Schaffe ich die zu erledigenden Dinge in der Arbeit und zuhause noch rechtzeitig? Wann soll ich packen? Was soll ich mitnehmen? Ob das Wetter gut wird? Wird die Reise strapaziös? Fragen über Fragen belasten uns und das schlägt vielen auf den Magen. Schon vor dem Urlaub kann es deshalb zu nervös bedingten Durchfällen, Verstopfung oder Magenschmerzen kommen.

Urlaubsreif? Spätestens bei der Anreise wird’s übel…

Sitzt man dann endlich in Flugzeug, Auto, Bahn oder Boot fangen die Strapazen oft erst richtig an. Zur Hauptreisezeit ist es überall voll und heiß, lärmend und stressig. Dazu kommt die ungesunde Ernährung, weil immer nur mal zwischendurch aber nie in Ruhe gespeist wird. Viele vergessen dabei, genügend zu trinken.

Und zu allem Übel kommt sprichwörtlich dazu, dass einige Verkehrsmittel unangenehme Folgen wie Übelkeit bis zum Erbrechen, Schwindel oder Kopfschmerzen begünstigen. Urlaubsfreunde für den Magen: Kalmus, Angelikawurzel, Enzianwurzel, Melisse und Wermut:

  • Stellen den gesamten Magen-Darm-Trakt optimal auf die Reise ein
  • stärken die Magenmuskulatur
  • entkrampfen das Verdauungssystem
  • fördern die natürliche Magen-Darm-Passage
  • schmecken angenehm nach Kräutern

Tipp: Als Kombi-Kur eine Woche vor dem Reiseantritt beginnen. Der einzigartige Kalmus-Extrakt fördert dann insbesondere die Entkrampfung des Verdauungssystems bei Problemen im Urlaub. Klima, Keime, Kakerlaken Der ersehnte Urlaubsort entpuppt sich dann allzu oft als kleines Schlachtfeld. Mücken, Kakerlaken und anderes Getier tummeln sich im Hotel, der Swimmingpool ist dreckig, die Klimaanlage nervt und die lieben Miturlauber tragen auch nicht immer zum Wohlfühlen bei.

Zu solchem Psychostress kommen krank machende Keime, welche zudem ungewohnt sind und deshalb besonders aggressiv auf Magen und Darm einwirken. Hat man dann eine große Portion davon über den Genuss von unreinem Leitungswasser, Muscheln, Obst oder Eiscreme zu sich genommen, kommt es oft im Magen-Darm-Trakt zu schweren Brechdurchfällen und deren gefährlichen Folgen durch den Flüssigkeitsverlust.

Montezumas Rache haben leider schon viele Urlauber zu spüren bekommen – so mancher war nach einem solchen Urlaub erst mal richtig urlaubsreif.

Das All-Inclusive-Völlegefühl: Essen macht Laune!

Gerade im Urlaub will und soll man es sich richtig gut gehen lassen. Die Reiseveranstalter kommen diesem Verbraucherwunsch und der Einstellung „Der Gast ist König“ entgegen – die Folge davon: All You Can Eat-Angebote. Gern gebucht, weil all inclusive einfach praktisch ist und die Urlaubskasse nicht weiter für Essen belastet wird.

Da geht es von einem Buffet zum nächsten, zum Mittagsbrunch mit Desserts und Kaffee und Kuchen und Nachmittags-Snack, und dann am Strand eine Pizza oder ein Eis und dann mit vollem Magen schwimmen gehen, Volleyball spielen oder in der Sonne braten. Nicht nur die vielen Speise-Angebote erhalten Sie inclusive – inclusive haben Urlauber nicht selten mit dem anschließenden belastenden Völlegefühl zu tun, Übelkeit, Sodbrennen & Co. sind praktisch vor programmiert.

Vorsicht beim Essen

Nicht nur die größeren Mengen sind schuld am Magen-Darm-Problem. Man sollte nicht vergessen, dass die Speisen anders zubereitet werden als zu Hause und auch die Rohstoffe von anderer Qualität sein können. So mancher voll verpflegte Urlauber hat sich schnell einen Durchfall oder eine Verstopfung eingehandelt und ist gefesselt an die Toilette und nicht vom Blick auf den Strand.

Diese Infektionen „lauern“ in verunreinigtem Wasser oder Lebensmitteln auf Magen und Darm

  • Rotavirus
  • Campylobacter jejuni
  • Salmonellen
  • Escherichia coli
  • Yersinia enterocolitica
  • Listerien *Shigellen
  • Typhus-Bakterien
  • Hepatitis A

Das droht bei Sex im Urlaub mit Fremden

  • HIV
  • Hepatitis B und C
  • Syphilis
  • Chlamydiose

Vorbeugende Maßnahmen: Den Magen stärken und akute Probleme lindern: Kalmus der Krampflöser kombiniert mit Angelikawurzel, Enzianwurzel, Melisse und Wermutkraut in gemeinsamer Verabreichung stärken den Magen im Vorfeld. Es wirkt schnell und sanft bei vielen akuten Magen-Darm-Problemen.

Lebensmittel

  • Obst und Gemüse immer waschen
  • Soft-Eis und Eis aus Eismaschinen meiden
  • Nie Leitungswasser trinken
  • Zähne mit Mineralwasser putzen
  • Kein Essen von Straßenständen verzehren
  • Kein rohes Fleisch essen

Sex

  • Bei Sex mit Fremden immer Kondom benutzen
  • Keine ausgefallenen Sexualpraktiken

Impfungen sind möglich gegen

  • Cholera
  • Gelbfieber
  • Typhus
  • Hepatitis A und B
  • Diphterie

Tollwut Magen-Kur vor dem Urlaub

Urlaub ist eben ganz unvermeidlich ein bisschen strapaziös, aber: mit einem intakten Magen-Darm-Trakt lässt sich der Urlaubs-Stress sprichwörtlich gut verdauen. Dazu empfiehlt es sich, den Magen bereits vor dem Urlaub einer Kur zu unterziehen, die dann im Urlaub ruhig noch fortgesetzt werden kann, weil sie absolut nicht zusätzlich belastet.

Der Grund: Die Kur ist rein pflanzlicher Natur. Und zwar mit einer Kombination von Kräutern, die sich zur Kräftigung und Entspannung von Magen und Darm sehr bewährt haben. Fünf Urlaubsfreunde für den Magen Wer sich mit den fünf Magen-Kräutern Kalmus, Angelikawurzel, Enzianwurzel, Melisse und Wermutkraut als leckeres Tonikum bereits vor dem Urlaub wappnet, kann diesen mit mehr Ruhe und Entspannung genießen, weil Magen und Darm für die Reise optimal gestärkt sind.

Wirksame Kombipräparate

 

Als Kombipräparat (z.B. in Abdomilon® N) sind die fünf pflanzlichen Magenkräftiger am stärksten, da sie sich in ihrem Wirkspektrum perfekt ergänzen. Die tragende Rolle spielt dabei der Kalmus, da er die schmerzhaften Verkrampfungen des Magen-Darm-Traktes, die bei vielen Verdauungsproblemen auftreten, spürbar mildert. Der Wirkeintritt bei allen pflanzlichen Komponenten ist sehr schnell.

Deshalb empfiehlt sich der Beginn der Kur etwa 8-10 Tage vor Reiseantritt und sollte während des Urlaubs fortgesetzt werden. Manchmal ist sogar eine Verlängerung bis zu einer Woche nach der Reise ratsam. Die Pflanzenauszüge sind geschmacklich angenehm aufeinander abgestimmt und eine kurmäßige Anwendung ist aufgrund der guten Verträglichkeit problemlos möglich.

Foto: © absolutimages – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.