Ausweis und Reisedokumente für den Urlaub

Vorbereitungen für den Urlaub treffen

Ausweis und Co. für den Urlaub nicht vergessen! Bewahren Sie alle Reisedokumente sorgfältig auf. Ein Verlust zieht unangenehme Folgen nach sich und kostet unnötige Zeit im Urlaub.

Informieren Sie sich genau über Einreisebedingungen und Devisenbestimmungen. Ferner über evtl. weitere nötige Dokumente wie Visa oder Auslandsführerschein. Beantragen Sie die Dokumente rechtzeitig bzw. stellen Sie sicher, dass sie noch ausreichend lange gültig sind. Fertigen Sie von allen wichtigen Dokumenten eine Fotokopie an und bewahren Sie diese getrennt von den Originalpapieren auf. Erkundigen Sie sich Auslandsurlauben nach der Adresse der zuständigen Auslandsvertretung Deutschlands im Urlaubsland. Informationen erhalten sie z.B. beim Auswärtigen Amt. (Bild © Eisenhans – Fotolia.com)

Ausweise für den Urlaub

Je nach Einreisebestimmungen nehmen Sie Personalausweis oder Reisepass mit. Manche Länder verlangen für Kinder einen eigenen Reisepass. Beantragen Sie Visa rechtzeitig. Ebenso einen internationalen Führerschein, wenn Sie ein Auto in bestimmten Ländern mieten möchten. Impfausweise und ggf. Notfallausweise nicht vergessen! Erkundigen Sie sich bei Fahrten mit dem eigenen Auto, ob ihre Versicherung im Urlaubsland gültig ist. falls nicht: beantragen Sie eine kurzfristige Zusatzversicherung für das Reiseland.

Reiseunterlagen

Dazu gehören Ihre Flugtickets und Reservierungsbescheinigungen für Hotel, Mietwagen oder andere Gutscheine. Erkundigen Sie sich, ob Ihr Rückflug vorher bestätigt werden muss. Notieren Sie sich die Telefonnummer des Büros der Fluggesellschaft. Klären Sie, welche Parkplatzmöglichkeiten es am Hotel gibt. Reservieren Sie einen Stellplatz auf dem Campingplatz. Gibt es Wahlmöglichkeiten? Vergessen Sie nicht Ihren Impfpass, denken Sie frühzeitig an die Impfungen für Ihr Reiseland.

Versicherungen für die Reise

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung inwieweit ein Versicherungsschutz im Urlaubsland besteht. Möglicherweise kann der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ev. verbunden mit einem Krankenrückholdienst sinnvoll sein. Ein Rücktransport aus medizinischen Notfällen ist in der Regel sehr kostspielig und wird von den Krankenkassen nicht erstattet. Eine Reiserücktrittversicherung übernimmt die Kosten der Reise, wenn Sie Ihren Urlaub aus wichtigen Gründen nicht antreten können. Da eine Unfallversicherung in der Regel weltweit gilt, brauchen Sie keine eine Reiseunfallversicherung. Wir empfehlen trotzden: Nachfragen. Falls sie eine Unfallversicherung haben: Notieren Sie, wie Sie sich im Ausland verhalten müssen und die Fristen wahren. Je nach persönlichem Geschmack können noch Versicherungen gegen andere Risiken abgeschlossen werden. Manche Gesellschaften bieten auch sog. „Rundum-Pakete“ an. Überlegen Sie sich genau, was Sie wirklich brauchen und vergleichen Sie die Angebote und Preise verschiedener Versicherungsgesellschaften.

Telefonieren im Urlaub

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Handyanbieter. Inwieweit können Sie das Handy auch im Ausland nutzen? und erfragen Sie die Tarife. Erkundigen Sie sich, wie Sie vorgehen müssen, um ein verlorenes Handy sperren zu lassen können.

Devisen

Erkundigen Sie sich über die Devisenbestimmungen im Urlaubsland und nehmen Sie entsprechend Bargeld, Reiseschecks, Kreditkarten und/oder Eurocard mit. Fertigen Sie sich eine Liste mit allen Daten an und notieren Sie sich, was Sie im Falle eines Verlusts unternehmen müssen. Es ist gut zu wissen, wie Sie verlorene Karten sperren lassen können. Und: Wie Sie Ersatz bekommen. Notieren Sie keinesfalls die Geheimnummern – lernen Sie sie auswendig!

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.