Risiko einer Ansteckung minimieren

Händewaschen mit einem Stück Seife

Moderne Händedesinfektionslösung: sanft zur Haut – stark gegen Keime. Risiko einer Ansteckung mit Viren, Bakterien und Pilzen minimieren. Heute sind Flugreisen in andere Länder – sowohl im Urlaub als auch im geschäftlichen Bereich – die Regel.

Die hohe Mobilität hat aber ihren Preis: Bakterien, Viren und Pilze verbreiten sich in öffentlichen Verkehrsmitteln und vor allem im Flugzeug schnell über die ganze Welt. Das aktuellste Beispiel ist die „Neue Influenza“, die sog. Schweinegrippe. Innerhalb nur kurzer Zeit hat es der Erreger der „Neuen Influenza“, das neue Influenza-A-Virus der Subgruppe H1N1, geschafft, sich nahezu in der ganzen Welt zu verbreiten.

Weltweite Verbreitung

Sozusagen „im Fluge“ erreichte es viele Länder und verursacht dort zum Teil dramatische Krankheitsverläufe, die auch tödlich enden können. Für Herbst und Winter wird in Deutschland damit gerechnet, dass sich die Zahl der Infizierten, aber leider auch die der schwerer verlaufenden Fälle, deutlich erhöht.

Viele Menschen auf engem Raum begünstigen die Verbreitung von Keimen Reisen mit dem Flugzeug, aber auch mit Bahn und Bus, ja sogar mit dem Auto haben einen gemeinsamen Nenner: Man tritt auf engem Raum mit vielen Menschen in Kontakt. Krankheitserreger können sich so sehr leicht verbreiten, z. B. über Tröpfcheninfektion oder auch über Vektoren wie Handgriffe, kontaminierte Oberflächen, etc.

Händewaschen beugt vor

So bietet die gemeinsame Nutzung der Toiletten in Flughäfen, Bahnhöfen, Cafés, Kneipen, Restaurants und Raststätten Viren und Bakterien die beste Gelegenheit, den Wirt „Mensch“ heimzusuchen. Neben Impfung und medikamentösen Optionen stellen hygienische Maßnahmen, z. B. sich nach dem Besuch der Toilette und jedem sonstigen Kontakt mit potenziell verunreinigten Oberflächen sorgfältig mit Wasser und Seife die Hände zu waschen, einen sinnvollen Schutz vor Erregern dar.

Modernes desinfizierendes Handgel bietet immer optimalen Schutz. Doch häufig ist dies unter Alltagsbedingungen nicht möglich. So sind Wasser und vor allem Seife in vielen öffentlichen Toiletten, aber auch in Bahn oder Flugzeug Mangelware. Für die notwendige Reinigung der Hände steht in solchen Fällen das moderne, desinfizierende Handgel zur Verfügung, mit dem die Hände wasserunabhängig klinisch sauber gereinigt werden können.

Sekundenschnelle Keimvernichtung

Das Gel vernichtet innerhalb weniger Sekunden Viren, Bakterien und Pilze – auch das Virus H1N1, was Labortests bestätigen. Dank dieser Eigenschaft ist das Gel – es passt bequem in die Hand- oder Jackentasche – ein wichtiger und nützlicher Begleiter auf allen Reisen. Aber auch im Haushalt und beim Sport leistet das Gel im praktischen Dosierspender wertvolle Dienste.

So können Sie sich vor Infektionen schützen:

  • Kontakt mit bereits Infizierten vermeiden
  • Hände häufig waschen und desinfizieren
  • Einmaltaschen- und -handtücher verwenden und diese umgehend entsorgen
  • Beim Niesen und Husten die linke Hand, noch besser die Ellenbeuge vor Nase und Mund halten
  • Mundschutz tragen

Foto: © ellisia – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.