Eine Heilkur wirkt Wunder

Beliebt: Massagen mit heißen Steinen.

Für viele Menschen steht dieses Jahr unumstößlich fest: „Wir fahren zur Heilkur!“ Der Trend zur Gesundheitsvorsorge in einem der vielen Heilbäder Europas scheint ungebrochen – trotz Sparmaßnahmen durch das neue Gesundheitsreformgesetz.

„Eine Heilkur ist heute mehr als Wasser trinken und die verordneten Wannenbäder oder Massagen absolvieren“, umreißt der Direktor eines großen Heilbades das neue Konzept. „Wir möchten unsere Kurgäste vor allen Dingen gesundheitsbewusster und –sensibler machen.

Dafür steht uns heute ein ganzes Paket aufeinander abgestimmter Maßnahmen zur Verfügung. Erst später im Alltag entscheidet sich, ob unsere Kurgäste das Kurangebot auch richtig angenommen haben und in die Praxis umsetzen.“

Heilkur als Lebenshilfe

Zu einer modernen Heilkur gehören Tipps in Sachen richtiger Ernährung, Gymnastik und Maßnahmen gegen Stress. Die Patienten erfahren in Informationsrunden, warum sich ihr Leiden entwickelt hat – und wie sie damit am besten weiterleben können. Hinzu kommen als „Kurbehandlung“ die Anwendung der verordneten Kurmittel wie Heilbäder und andere therapeutische Anwendungen. Eine moderne Heilkur soll Körper und Seele gleichermaßen einschließen.

Orts-und Klimawechsel

Bereits der erste Tag im Kurort bedeutet für den Patienten eine Entlastung, da viele alltägliche Belastungen und Stresssituationen wegfallen. Solch ein Orts- und Klimawechsel schafft einen reizenden Effekt für den Organismus.

Mediziner haben festgestellt, dass neben den Anwendungen die klimatischen Bedingungen den Erfolg bestimmen. Ob für Sie ein Hochgebirgs-, Nordsee- oder Mittelgebirgsklima empfehlenswert ist, besprechen Sie vor Kurantritt am besten mit Ihrem Hausarzt. Eine Klimakur muss abgewägt werden wie eine Diät.

Heilbäder: Klima-Oasen für Ihre Gesundheit

Es gibt ausgewählte „Klima- Oasen“. Diese heilklimatischen Biozonen sind von der Natur verwöhnt: Es gibt dort keinen tristen Nebel und keine „dicke Luft“ wie in den industriellen Ballungsgebieten.

Der Patient erlebt das fitnessfördernde „Wechselbad“ von Wärme- und Kältereizen, von entspannender Ruhe und aktiver Unruhe. So wird der Organismus Witterungseinflüssen gegenüber unempfindlicher. Die Abwehrkräfte werden gestärkt, und das Wohlbefinden ist rasch hergestellt. Sie fühlen sich nach der Klimakur wie „neugeboren“.

Gesundheit für die Generation 50plus

Mit seinen „Ferien für Senioren“ hat sich das Moor- und Mineralheilbad Salzschlirf auf die Bedürfnisse der Generation 50plus eingestellt. Die Gäste werden auf Wunsch von zu Hause abgeholt und bis zum Domizil gebracht.

Im reizarmen Mittelgebirgsklima können sich Urlauber mit Herz- und Kreislaufproblemen unbeschwert bewegen. Ein Bad im Sole-Hallenbad mit Sauna macht fit und hilft, Schmerzen zu lindern.

Badegenüsse im heißen Heilbad

Mit 30 Grad Wassertemperatur gilt der 750 qm große Heilwassersee in Bad Königshofen als Deutschlands heißester See. Wenn anderswo die Badesaison zu Ende geht, tanken Sie im Heilbad unbeschwert bei jeder Witterung jede Menge Gesundheit. Der salzhaltige See ist direkt mit der Franken-Therme verbunden. Die gesamte Anlage ist für Rollstuhlfahrer bestens geeignet.

Gesundheits-Tage mit heißen Steinen

Die LaStone-Therapie, eine außergewöhnliche Massage mit heißen und kalten Basaltsteinen, stammt ursprünglich aus China. Von den heißen Steinen geht eine entspannende, stressabbauende und vitalisierende Wirkung aus. Eine ‚Gesundheits- Woche’ in Bad Wurzach beinhaltet ein Rasulbad, ein Sandlichtbad sowie Nutzung von Thermalbad und Sauna.

Aktiv gegen Migräne

Der Kurort Königsfeld im Schwarzwald bietet ein spezielles Gesundheitspaket für Migräne-Patienten an. Dabei setzen Experten wissenschaftlich bewährte Methoden und alternative und naturheilkundliche Verfahren ein.

Foto: © Picture-Factory – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.