Äußere Ordnung mit Arzneikassette unterstützt die Genesung

Eine Arzneimittelkassete mit einigen Pillen

Chronische Krankheiten wie Diabetes entstehen nicht von heute auf morgen. Betroffene wissen lange Zeit nichts von ihren gesundheitlichen Problemen. Ihre Erkrankungen kommen durch Zufall ans Licht und verändern das Leben der Patienten radikal. Damit sie dadurch nicht aus der Bahn geraten, sind neben Medikamenten Ordnung und bestimmte Regeln wichtig.

Bei Arbeiten an seinem Haus hat sich Dieter O. (62) zu viel zugemutet und nun schmerzt sein Rücken seit Tagen. Nach vielen Jahren sucht er zum ersten Mal einen Arzt auf. Der Mediziner untersucht Dieter gründlich und kann ihn in Bezug auf seinen Rücken beruhigen. Ursache seiner Schmerzen ist eine harmlose Zerrung. Die Ergebnisse der durchgeführten Blutuntersuchung fallen dafür dramatisch aus: Blutzucker und Cholesterin sind zu hoch. Und Dieters Blutdruckwerte überschreiten das gesunde Maß.

Die Diagnose kommt als Tiefschlag

„Diese Diagnose trifft mich wie ein Schlag in die Magengrube“, sagt Dieter deprimiert. „Mein Leben wird von Medikamenten und Diäten bestimmt.“ Die Verzweiflung des 62-Jährigen teilen viele, die mit einer ernsten Diagnose überrascht werden. Ihr Leben ist damit nicht vorbei. Es braucht nur eine neue Struktur.

Dieter muss lernen, bei seiner Ernährung einige Regeln zu beachten. Das bedeutet z.B. statt fetter Schnitzel lieber zarten Fisch auf den Teller zu bringen. Dabei bleibt der Geschmack nicht auf der Strecke. Ein kluger Umgang mit Kräutern und Gewürzen macht fettarme und zuckerfreie Speisen zu einem echten Genuss.

Sorgenfrei mit Arzneikassette

Nach diesen Neuigkeiten fühlt sich Dieter besser. Ein Besuch in der Apotheke nimmt ihm dann die Angst, von seiner Medizin bestimmt zu sein. „Damit ich mir nicht ständig Gedanken mache, welche Pille ich als nächstes schlucke, hat mir die Apothekerin eine 7-Tage Arzneikassette empfohlen“, erzählt er erleichtert.

In der praktischen Arzneikassette (erhältlich in Apotheken) stehen für sieben Tage für morgens, mittags und abends Fächer bereit. In diese sortiert Dieter seine Medikamente im voraus ein und hat sie so überall dabei. Ein sicherer Schiebeverschlusses hält die Pillen an ihrem Platz. Inzwischen hat Dieter erkannt, dass durch seine Krankheit sein Leben icht vorbei ist. Er muss sich an mehr Ordnung und einige Regeln gewöhnen, damit es ihm weiterhin gut geht.

Foto: © Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.