Auf geht’s zur Frühjahrskur!

Gemüsesäfte sind ideal zum Abnehmen.

Greift bei Ihnen im Frühjahr immer öfter das große Gähnen um sich? Fühlen Sie sich schlapp, unausgeglichen und müde? Wir haben guten Rat gegen die Frühjahrsmüdigkeit.

Alle Jahre wieder: Wenn die Natur im Frühjahr erwacht, schlafen viele Menschen ein. Sie haben Schwierigkeiten, sich den Klima-Änderungen anzupassen. Neben erhöhter Anfälligkeit gegen Infektionen macht jetzt der Kreislauf leichter schlapp und die Sauerstoffversorgung der Organe lässt nach. Schläfrigkeit und Konzentrationsschwäche sind die Folgen.

Bringen Sie den Körper mit Vitaminen auf Trab

Der Organismus braucht im Frühjahr Entschlackung und viele Vitamine. Dabei hilft eine Verminderung des Körpergewichts und vor allem mehr Bewegung. Es genügt nicht, jetzt Fett sowie Kohlenhydrate durch vitaminreiches Frischgemüse, Salate, Obst und Säfte zu ersetzen.

Eine richtige Frühjahrskur beginnt mit viel Bewegung in frischer Luft. Ausgedehnte Spaziergänge bei jedem Wetter sind gut. Gemächliches Dahintrotten hilft wenig: Sie müssen der schlaffen Muskulatur zunehmende Leistungen abverlangen. Das Herz darf dabei ruhig stärker klopfen.

Es ist jedoch falsch, sich gleich bis zum Schwitzen anzustrengen und am nächsten Tag dann wieder daheim auf dem Sofa zu bleiben. Das Training muss sich während des Frühjahrs langsam steigern: Monatelange Versäumnisse lassen sich nicht an einem Tag wiedergutmachen.

Gymnastik und Gemüsesäfte

Der Hausarzt rät darüber hinaus zu Früh-Gymnastik bei geöffnetem Fenster und empfiehlt ausgiebigen Nachtschlaf in einem belüfteten Raum bei etwa 16 bis 18 Grad. Morgendliche Wechselduschen regen den Kreislauf an. Ein Glas Mineralwasser mit einem Esslöffel Obstessig und Honig wirkt nüchtern getrunken entschlackend.

Für die richtige Entschlackung sorgen Sauerkrautsaft (auch rohes Sauerkraut) und andere Gemüsesäfte sowie täglich mindestens zwei Liter Mineralwasser. Glücklicherweise kommt der Appetit auf Vitamine wie frisches Obst und Salate jetzt von selbst. Zwar sind Sie hierzulande ebenso im Winter mit Obst und Gemüse versorgt. Deren tatsächlicher Vitamingehalt ist aber oft niedriger, weil sie oftmals längere Zeit eingelagert wurden. Dabei verlieren sie viel Vitamin C.

Die Haut braucht eine Frühjahrskur

Ihre Haut freut sich im Frühjahr nach den langen Wintermonaten über Sonne und Licht. Kontrollieren Sie Ihre Haut: Wirkt der Teint jetzt grau und fahl? Waren im Winter noch reichhaltige Texturen die richtige Wahl, so benötigt die Gesichtshaut im Frühjahr eine leichtere Feuchtigkeitscreme, die sie atmen lässt.

Wer oft an der frischen Luft unterwegs ist, sollte dabei den Lichtschutzfilter nicht vernachlässigen. Er schützt die Haut vor vorzeitiger Alterung. Ihre Haut freut sich über mehr Aufmerksamkeit: Ein Peeling ein- oder zweimal wöchentlich vor dem Duschen löst lose Partikel. Das bereitet die Haut perfekt auf pflegende Lotionen vor. So können sich Arme, Beine und Dekolleté unter der leichten Kleidung sehen lassen.

Foto: © missty – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.