Vorsorge: Die wichtigsten Termine Ihres Lebens

Ein Mann gibt seiner Ärztin die Hand

Gehen Sie regelmäßig zur medizinischen Vorsorge? Treiben Sie Sport und achten Sie auf eine abwechslungsreiche Ernährung? Dann leisten Sie einen großen Beitrag, um gesund und fit zu bleiben.

Gehen Sie zur Vorsorge!

Wir Menschen erkennen den Wert einer Sache oft erst dann, wenn wir sie verloren haben. Besonders trifft das auf die Gesundheit zu. Den Wert der Gesundheit weiß nur derjenige zu schätzen, dessen Wohlbefinden angeschlagen ist. Wer kerngesund ist, macht sich dagegen nur wenige Gedanken darüber.

Mit Hilfe von Vorsorgeuntersuchungen erkennen Mediziner rechtzeitig die Gefahren für Ihre Gesundheit. Erkrankungen, die sich noch nicht durch Beschwerden bemerkbar gemacht haben, können so frühzeitig erkannt und behandelt werden. Für viele Krankheiten gilt: Je früher die Diagnose erfolgt, desto größer werden die Heilungschancen.

Vorsorge für Frauen

Im Mittelpunkt der Vorsorge-Untersuchungen stehen die Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung. Ab 30 Jahren lassen Frauen am besten jährlich ihre Brust und die Haut untersuchen – Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Bei der Genitaluntersuchung zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs entnimmt der Arzt einen Abstrich, den er auf Krebszellen untersucht.

Die Brustuntersuchung erfolgt in Verbindung mit einer Untersuchung der Haut. Frauen zwischen 50 und 69 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf Teilnahme am bundesweiten Mammographie-Screening. Dabei röntgen Ärzte die Brust, um eventuelle Tumore so früh wie möglich zu finden. Bitte informieren Sie sich vor dem „vorsorglichen“ Röntgen gründlich über die Strahlen-Intensität! Das gilt ganz besonders vor einer Mammographie der weiblichen Brust.

Vorsorge für Männer

Männer ab 45 Jahren sollten jährlich eine Untersuchung der Prostata und der Geschlechtsorgane vornehmen lassen. Empfehlenswert ist darüber hinaus die jährliche Messung des prostataspezifischen Antigens (PSA). Dieser Marker der Prostata steigt an, wenn sich die Prostata im Alter vergrößert – sowohl bei der gutartigen als auch bei der bösartigen Prostatavergrößerung.

Wichtiger als die absolute Höhe des Wertes ist der Verlauf der PSA. Steigt diese über die Jahre hinweg linear an, dann besteht oft kein Anlass zu einer besonderen Besorgnis. Steigt der Wert jedoch exponentiell, werden weitere Untersuchungen notwendig.

Vorsorge für Frauen und Männer

Beide Geschlechter testen sich am besten regelmäßig auf häufig auftretende Krankheiten, wie Herz-Kreislauf-, Nierenerkrankungen sowie die Zuckerkrankheit. Frauen und Männer ab 35 Jahren sollten diesen „Körper-TÜV“ alle zwei Jahre beanspruchen.

Die Darmspiegelung zählt ebenfalls zu den Favoriten, die Mediziner ihren Patienten empfehlen. Beginnen Sie damit spätestens mit 45 Jahren. Der Darmkrebs geht von zunächst gutartigen Polypen aus, die über die Jahre hinweg bösartig werden können. Die Gefahr dabei: Das spüren Sie nicht!

Darmkrebs kommt auf leisen Sohlen und macht sich oft erst durch Metastasen bemerkbar. Während der Darmspiegelung (für Sie heißt das 15 Minuten schlafen…) trägt der Arzt eventuell vorhandene Polypen ab, und Sie genießen für die nächsten Jahre Ihre Ruhe.

Die Alternative: Alle zwei Jahre eine Stuhlprobe auf verborgenes Blut untersuchen lassen. Die Ergebnisse sind aber nicht so exakt wie bei der Darmspiegelung! Und nicht vergessen: Der Zahnarzt sollten in jedem Kalenderhalbjahr Ihre Zähne kontrollieren.

Foto: © Stasique – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.