Herz & Kreislauf – Herz im Stress

Eine junge Frau hat Stress

Ein Blick ins Lexikon liefert eine Definition von Stress: Eine durch äußere Reize hervorgerufene psychische und physische Reaktion des Körpers von Tieren und Menschen. Zu seiner Bewältigung ist geistige Anstrengung notwendig. Das Wort stress (engl.: Druck, Anspannung) stammt ursprünglich nicht aus der Psychologie, sondern aus der Werkstoffkunde. Es bezeichnet den Zug oder Druck auf ein Material. Er führt zu Materialermüdung.

Beim Menschen verhält es sich ähnlich. Zu viel Stress führt auf Dauer zu Übermüdung, Krankheit und Schlimmerem. Forscher unterscheiden zwischen positivem und negativem Stress (Eustress bzw. Distress). Positiver Stress stärkt das Immunsystem, negativer Stress macht krank und löst Herz- und Kreislauf-Erkrankungen, Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen aus.

Stress, weiche von mir!

Wir bemerken den negativen Stress vielfach erst, wenn schwerwiegende Schädigungen unseres Organismus vorliegen. Die Blutwerte steigen und der Körper schüttet entzündungsfördernde Hormone vermehrt aus. Das macht die Blutgefäße anfällig für arteriosklerotische Prozesse – sie verkalken früher. Die Anfälligkeit für Depressionen wächst, weil die Fähigkeit zum erholsamen Schlaf deutlich leidet.

Experten raten dazu, die Auslöser für den negativen Stress zu analysieren. Setzen Sie Prioritäten und lernen Sie, öfter „Nein“ zu sagen. Erlernen Sie die Fähigkeit, sich entspannen und gedanklich abzuschalten. Gut gegen Stress: Gehen Sie raus in die Natur mit Licht und Sauerstoff. Ausdauersportarten wie Nordic Walking eignen sich noch besser.

Bestimmte Heilpflanzen bauen den Stress ab und stärken die Nerven. Den Körper belasten sie dabei nicht. Wir empfehlen Melisse, Johanniskraut, Baldrian, Hopfen und Passionsblume. Wichtig bei der Anwendung von Heiltees und Fertigpräparaten ist die genaue Dosierung. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten!

Bei Herzkrankheit: Gehen Sie vor dem Abflug zum Arzt!

Grundsätzlich ist das Fliegen auch für Herzkranke sicher. Achten Sie darauf, dass Ihr Zustand stabil ist! Sprechen Sie aus diesem Grund vor dem Abflug mit ihrem Hausarzt. Der geringere Luftdruck beim Fliegen führt dazu, dass bei den Passagieren die Zahl der Herzschläge pro Minute zunimmt. Herzrhythmusstörungen verchlimmern sich während des Fluges.

Vorraussetzung für sicheres Fliegen: Können Sie ohne Hilfe 80 Meter gehen oder zwölf Treppenstufen steigen? Ihr Hausarzt überprüft den Zustand von Herz und Kreislauf mittels EKG. Um ganz sicher zu gehen setzt er sie im zweifel einem simulierten Mangel von Sauerstoff aus. Bei Herzrhythmusstörungen und kurz nach einer Operation gilt absolutes Flugverbot.

Schokolade gegen den Herzinfarkt?

Kakao, der Hauptbestandteil der Schokolade, enthält einen sehr hohen Anteil Polyphenole. Dieser Stoff hilft, den Blutdruck dauerhaft zu senken. Tut uns viel Schokolade nur Gutes? Nein – unterschätzen Sie nicht die enthaltenen Kalorien!. Ein Riegel pro Tag bildet die ideale Dosis.

Foto: © vladimirfloyd – fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund – Redaktion.