Brennesselwurzel-Medikament als Arzneimittel des Monats

Brennesselwurzel-Extrakt kann Harndrang bekämpfen.

Ein hochdosiertes Brennesselwurzel-Medikament wurde als Arzneimittel des Monats ausgezeichnet. Der Brennnesselwurzel- Extrakt ist ein wirksames Medikament für die Behandlung von Miktionsbeschwerden bei benigner Prostatahyperplasie.

Brennesselwurzel-Extrakt als Preisträger

Auf einstimmigen Beschluss hat die Jury des Praxis Magazins, Dr. M. Adler (Allgemeinmediziner), Prof. W. Hänse (Pharmazeut), Dr. W. Grebe (Internist), Dr. L. Koch (Physikalische und Rehabilitative Medizin), ein hoch dosiertes  Brennnesselwurzel-Extrakt  (mit 600 mg) zum Arzneimittel des Monats gewählt. Der Brennnesselwurzel- Extrakt ist ein äußerst wirksames und vor allem unbedenkliches Präparat zur Behandlung von Miktionsbeschwerden bei benigner Prostatahyperplasie.

Ständiger Harndrang?

Die benigne Prostatahyperplasie (BPH) ist eine der häufigsten Erkrankungen älterer Männer: Mehr als die Hälfte der 40 – 60-jährigen und nahezu 90% der über 80-jährigen haben  Schwierigkeiten, ihre Blase problemlos und vollständig zu entleeren. Vor allem nachts auftretende Miktionsbeschwerden, wie ständiger Harndrang mit Restharngefühl, eine reduzierte Harnstrahlkraft oder das unangenehme Nachträufeln, belasten die Patienten erheblich.

Wachstum und  Funktion der Prostata sind von einem physiologischen Testosteronspiegel abhängig. Im Alter nimmt dieser häufig ab und Hormone wie Östrogene, Androgene und das sexualhormonbindende Globulin (SHBG) können entscheidend in die Pathophysiologie der Prostatahyperplasie eingreifen.

Eine verstärkte Umwandlung von Testosteron zu Östrogen bzw. eine erhöhte Bildung von Dihydrotestosteron (DHD begünstigen das Wachstum der Prostata. Erhöhte Konzentrationen an Entzündungsmediatoren (Prostaglandine und Leukotriene) können ebenfalls an der Entstehung beteiligt sein. Histologisch ist die BPH durch gesteigerte Proliferation epithelialer und/oder stromaler Bereiche charakterisiert.

Studien zeigen Wirksamkeit

Verschiedene Inhaltsstoffe der Brennnesselwurzel greifen direkt in den Prostatastoffwechsel ein und reduzieren die Wachstumstendenz der Prostata. Wissenschaftliche Studien zeigen signifikante Abnahmen des Östradiol- und Östrogenspiegels sowie gleichzeitig eine verminderte Synthese des sexualhormonbindenden Globulins.

In einer placebo-kontrollierten Doppelblindstudie sank SHBG signifikant um 2,4 nmol/l. Der Extrakt blockierte die SHBG-Bindungsstellen, wodurch eine Metabolisierung von DHT zu den inaktiven Folgeprodukten erleichtert und eine Hyperplasie verlangsamt wird.

Quelle: Günter von Hummel

Foto: © Markus Bormann – Fotolia.com

RWG Redaktion

RWG Redaktion

© Wellness-Gesund 2004-2015 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Wellness-Gesund - Redaktion.